soziales

Donnerstag, 3. November 2005

Keine Worte

finde ich hierfür... :-(

Mittwoch, 12. Oktober 2005

Kleine Wunder...

gibt es immer wieder:

Fünf Tage nach dem Erdbeben in Pakistan sind in Muzaffarabad zwei Menschen lebend aus den Trümmern eines eingestürzten Hauses geborgen worden. Das Technische Hilfswerk teilte am Mittwoch mit, THW-Einsatzkräfte hätten eine etwa 30 Jahre alte Frau am Morgen geborgen. Sie werde von Ärzten der Bundeswehr medizinisch versorgt. Auch ein fünfjähriges Mädchen wurde lebend gefunden.
(Quelle: Netzeitung)


Aber es gibt zu viele, die solch ein Glück leider nicht hatten und jetzt auf unsere Hilfe angewiesen sind! Spendenkonten findet man unter anderem bei ARD und ZDF.

Samstag, 8. Oktober 2005

Gefängnis Afrika

In Mellila und Ceuta im Norden Afrikas versuchen täglich Hunderte die Grenzzäune zu überwinden.

Als Konsequenz ordnet die spanische Regierung an, die Zäune entlang der zehn Kilometer langen Grenze in Mellila von drei auf sechs Meter zu erhöhen und lässt die Flüchtlinge nach Marokko abschieben.

Grenzzaun zwischen Mellila und Marokko

Die Hilforganisation Ärtze ohne Grenzen berichtet in einer Pressemitteilung:

Ein Team der internationalen Hilfsorganisation ÄRZTE OHNE GRENZEN ist in der Wüste im Süden Marokkos auf eine Gruppe von über 500 Einwanderern aus dem subsaharischen Afrika gestoßen. Die Menschen berichten, die marokkanische Polizei habe sie in Bussen und auf Lastwagen in die Wüstengegend 600 Kilometer südlich von Oujda gebracht, nachdem sie von der spanischen Polizei unter anderem aus Ceuta und Melilla abgeschoben worden waren. Anschließend wurden die Einwanderer sich selbst überlassen.

Grenzzaun zwischen Spanien und Marokko

Ist das Antwort der Ersten Welt auf die Probleme der Dritten Welt? Es werden Hilfsgelder gezahlt, alle paar Jahre werden die Schulden erlassen, aber ansonsten wollen wir nichts wissen. Täglich sterben 24.000 Menschen an Unterernährung. Das sind in einem Monat mehr Menschen, als Frankfurt am Main Einwohner hat, die alleine an Hunger sterben! Nicht eingerechnet sind die Toten der unzähligen Bürgerkriege...

Aber wir schließen einfach unsere Augen und falls es doch jemand schafft aus dem Gefängnis Afrika zu entfliehen und es nicht mit seinem Leben bezahlt, so wird er einfach zurückgeschickt.

(Bildquellen: heute.de/Reuters)

Aktuelle Beiträge

p.s.
man sieht den unterschied an der kopfform,ohrrenform...
shorty (Gast) - 9. Aug, 16:14
?
ich studier nich und hab gleich gesehn das des mäuse...
shorty (Gast) - 9. Aug, 16:14
Glück im Unglück
Ungück: Meine Klospülung stoppt nicht mehr Glück:...
viator - 8. Apr, 14:20
hthuh
lolololoooll
Obahma (Gast) - 5. Feb, 16:42
jaaaaa! :-)
jaaaaa! :-)
viator - 21. Jan, 08:32

Archiv

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Kontakt

Oliver L.


viator.incomitatus@gmx.de
viator@jabber.ccc.de
ICQ auf Anfrage

Status

Online seit 4459 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 9. Aug, 16:14

Links

Button

viator ...auf der Suche nach dem Ich


Freunde

...got brain?

Taakelys - Das Licht im Nebel

ashyra's secret garden

Frantzen Technology - Der Blog

♥ bloodflavoured candy ♥

eratis


Blogs

SPIEGELei

angemerkt. Notizen zum Leben

SkyCaptainBlue

Fledermaus Fürst Frederick fon Flatter

Der Baron - My Castle is my Home

Stefan Niggemeier

BILDblog.


Sonstiges

Studiverzeichnis

Debian GNU/Linux

kostenloser Counter


Creative Commons License


vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma sorua enabled


xml version of this page xml version of this page (summary) xml version of this topic

twoday.net AGB


allgemeines
empfehlenswertes
gefragtes
heimatliches
kulinarisches
lustiges
persoenliches
politisches
sinnloses
soziales
studentisches
technologisches
tierisches
touristisches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren